Die Kunst des Vorlesens

Kursnr:ee 2105 218

Samstag, 6. Oktober 2018
Samstag, 27. Oktober 2018

jeweils 9.30 – 16.30 Uhr

Ort: Albert-Schmidt-Haus, Heuversstraße 2, 44793 Bochum

Fortbildung

„Von Mund zu Ohr und von Herz zu Herz“

Die Kunst des Vorlesens in der Seniorenarbeit

Lebendig fabulieren, gefühlvoll bunte Fantasiewelten erschaffen und mit Literatur einzigartige Erinnerungen wecken: Vorlesen ist nicht nur eine „simple“ Alltagsbeschäftigung, sondern eine
wertvolle Kunstform für Menschen jeden Alters. Wie kann ich aber gerade in der Seniorenarbeit mitreißende Vorlesezeiten gestalten? Wie werden aus einem „schnöden“ Text berührende
Bilder und Emotionen? Welche Handwerksmittel benötige ich, damit mein Publikum noch aufmerksamer lauscht? Wie kann ich meine Textauswahl abwechslungsreich gestalten? Diesen und weiteren Fragen zur Kunst des Vorlesens werden wir uns nähern. Schwerpunkte bilden dabei folgende
Themen:
– Stimme, Atmung und Körper auf die Vorlesezeit vorbereiten
– Stärkung der eigenen Stimm- und Atemkraft
– Verbesserung der individuellen (Bühnen)Präsenz
– Lautstärke und Stimmvolumen
– Das Handwerkszeug des Erzählens und Vorlesens
– Vermittlung von Bildern
– Wie werden Texte emotional erfahr- und erlebbar?
– Bildliches Erzählen
– Die Kunst der Pause
– Ist Vorlesen Schauspiel? Figuren einen Charakter verleihen und Emotionen durch Körperhaltung, Mimik und Gestik stützen

Die zwei Fortbildungstage bilden die Fortsetzung der Frühjahrsfortbildung zum selben Thema und bauen aufeinander auf. Neueinsteiger sind ebenfalls willkommen. Die Termine können zusammen oder einzeln gebucht werden. Sie erhalten jeweils eine Teilnahmebescheinigung.


Leitung: Doris Brandt (Dipl.-Sozialpädagogin)
Referentin: Melanie Göbel (ausgebildete Sprecherin, Erzählerin und Kommunikationstrainerin)

Umfang: 2 Veranst./16 Ustd.
Gebühr: 65 € pro Tag, inkl. Seminarunterlagen
(Kontoverbindung bitte bei Anmeldung erfragen)

Anmeldung erforderlich:
Frauenreferat im Ev. Kirchenkreis Bochum, Grimmestraße 4, 44803 Bochum
Eva-Maria Ranft und Susanne Kuhles, Tel. 0234-354071, frauenreferat@web.de